Gleichungen zur Schätzung der Umsetzbaren Energie und der Verdaulichkeit der Organischen Substanz von Grobfutterleguminosen für Wiederkäuer

In den vergangenen Jahren hat der Anbau reiner Bestände von Leguminosen wie Luzerne, Rot- und Weißklee zur Grobfuttergewinnung an Bedeutung gewonnen. Dies ist vor allem für eine wirtschaftseigene Proteinversorgung der Wiederkäuer, aber auch zur Verbesserung der Versorgung mit strukturwirksamen Grobfuttermitteln relevant.

Bei der Verwendung von Grobfutterleguminosen in der Rationsplanung ist eine Einschätzung ihres Energiewertes notwendig. In Auswertungen des Datenmaterials, das nachfolgend beschrieben wird, hatte sich ergeben, dass bei Anwendung der Gleichungen, die zur Schätzung der Umsetzbaren Energie (ME) für Gras und Grasprodukte empfohlen werden (GfE 2008), eine hinreichend genaue Schätzung der ME von Grobfutterleguminosen nicht möglich war. Es wurden daher Schätzgleichungen speziell für Grobfutterleguminosen abgeleitet. Hierzu standen Daten aus verschiedenen Institutionen und Regionen Deutschlands sowie aus der Schweiz zur Verfügung, die aus Verdaulichkeitsversuchen mit Luzerne, Rot- und Weißklee sowie Esparsette stammen und deren Inhaltsstoffe über einen sehr weiten Bereich variierten (Losand et al. 2013). Unabhängig von der ME-Schätzung wurden auch Gleichungen zur Schätzung der Verdaulichkeit der Organischen Substanz (VQOS) abgeleitet.

Schaetzgleichungen_Rind_Grobfutterleguminosen [PDF]